• 30.03.21

    Eiermarktkommentar KW 13/2021

    Auch beim Osterei Trend zu Bio und Freiland

    Auch beim Osterei Trend zu Bio und Freiland

    Der Absatz von Farbware in der Karwoche ist – wie 2020 - von den Corona bedingten Sperren in Tourismus, Hotellerie und Gastronomie betroffen. Es zeigt sich bei Ostereiern, die nun hauptsächlich über den LEH vertrieben werden, das gleiche Bild wie im Frischeierbereich: Es erfolgt der vermehrte Griff  zu Freiland-, und Bioeiern, während die Nachfrage nach Farbeiern aus Bodenhaltung hinter den Erwartungen bleibt.

    Vogelgrippe in Europa

    In Deutschland mussten auf Grund der gemeldeten Vogelgrippefälle bereits über 1,4 Millionen Tiere gekeult werden, in Polen wären es laut Berichten seit Herbst bereits über zwei Millionen. Eine Prognose der weiteren Marktentwicklung in Europa ist schwer zu erstellen.

    Steigende Futterpreise

    Die noch weiter steigenden Futterpreise setzen die Eierproduzenten massiv unter Druck. Es steht zu befürchten, dass auch die Junghennenpreise anziehen werden