• 21.07.16

    Eiermarktkommentar KW 29/2016

    Sommerliche ruhiger Absatzverlauf

    In den Sommerferien ist die Nachfrage besonders in den Ballungszentren niedriger, aber stetig. Durch massive Ausstallungen fällt derzeit auch das Angebot niedriger aus, was zu einer Marktentlastung führt. Durch die geringere Nachfrage ist das Angebot aber in allen Haltungsformen ausreichend. Die Preise sind auf niedrigem Niveau stabil.

    EU: Mehr Käfighennen, mehr Biohennen weniger Boden- und Freilandhennen

    Insgesamt wurde in der EU 2015 eine maximale Kapazität von knapp 383 Mio. Legehennen gemeldet. Es dominierte die Haltung von Legehennen in ausgestalteten Käfigen mit 56,1 % und etwa 214 Mio. Legehennenplätzen.

    Als einzige der alternativen Haltungsformen konnte die Biohaltung auf über 14 Mio. Plätze zulegen, das entsprach 2015 4,2 % des Gesamtbestands.

    In den beiden anderen alternativen Haltungsformen, Boden- und Freilandhaltung, sind die Legehennenplätze weniger geworden. Die Bodenhaltungsplätze sind auf ca. 102  Mio. gesunken, das entspricht ca. 26,1 %. In der Freilandhaltung erreichten die ca. 53 Mio. Legehennenplätze nur mehr einen  Anteil von 13,6 %. Quelle: MEG, gerundete Werte