• 17.08.16

    Eiermarktkommentar KW 33/2016

    Optimismus zu Sommerende

    Derzeit ist das Angebot vor allem bei leichter Ware in allen Haltungsformen reichlich, da viele junge Legehennen in Produktion sind. Die Nachfrage über den LEH ist kontinuierlich, die verarbeitende Industrie nimmt ebenfalls kontinuierlich Ware vom Markt, allerdings zu niedrigen Preisen. Die Tendenz kann als positiv bezeichnet werden, da zu Ferienende mit Rückkehr der Urlauber wieder eine höhere Nachfrage erwartet wird.


    Rekordtief bei Suppenhennenpreisen

    Auf Grund geänderter politischen Rahmenbedingungen und des niedrigen Ölpreises fehlen derzeit die Exportmöglichkeiten für europäische  Suppenhennenschlachthöfe nach Afrika. Das führte zu einer katastrophalen Preisentwicklung bei der Abnahme von Suppenhennen. So müssen beispielsweise laut der holländischen Leitnotierung Barneveld in den Niederlanden die Eierproduzenten für die Abnahme ihrer Suppenhühner sogar bezahlen: 0,12 € für weiße Hühner und 0,05 € für braune Hühner.